Stufe 4:
Norderweiterung Limbach-Oberfrohna

Die Stufe 4 ist mit einer 16 Kilometer langen Neubaustrecke die umfangreichste aller Ausbaustufen des Chemnitzer Modells. Nur ein kleiner Teil der Strecke ist eine ehemalige Eisenbahntrasse, die wieder genutzt werden soll. Es ist vorgesehen, eine neue Straßenbahnstrecke vom Chemnitzer Stadtzentrum aus über die Brücken- und Theaterstraße, die Hartmannstraße und entlang der Leipziger Straße bis ins Chemnitz Center an der Bundesautobahn A4 zu errichten.

Mit Umsetzung der Stufe 4 erhält die Stadt Limbach-Oberfrohna wieder eine schnelle und leistungsfähige Anbindung an das Stadtgebiet Chemnitz, das Gewerbegebiet Chemnitz Center und an den überregionalen Schienenverkehr. Sie hat für den Verdichtungsraum eine sehr hohe Bedeutung, da mit ihr große Wohn- und Gewerberäume erschlossen werden.

Ziel und Ausblick

Die Planung für den Ausbau in Richtung Leipziger Straße und nach Limbach-Oberfrohna wurde im Jahr 2020 wieder aufgenommen. In Abstimmung mit der Landesdirektion Sachsen als Planfeststellungsbehörde und der Stadt Chemnitz wurde vereinbart, dass Planfeststellung, Bauarbeiten und Inbetriebnahme abschnittsweise erfolgen.

Die Gesamtstrecke ist in fünf Abschnitte unterteilt. Diese heißen “Planfeststellungsabschnitte”. Der erste Planfeststellungsabschnitt (PFA 1) beinhaltet den Bereich der zukünftigen Straßenbahntrasse im Stadtzentrum von Chemnitz, beginnend vom Falkeplatz über die Theaterstraße bis zur Einmündung Hartmannstraße, weiter in der Hartmannmannstraße bis zur Kreuzung mit der Leipziger Straße. Komplettiert wird die neue Trasse durch die Anbindung an die vorhandene Straßenbahntrasse in der Straße der Nationen in Höhe der Brückenstraße über die Theaterstraße ebenfalls bis zur Hartmannstraße.

Die Planung und Bauausführung jedes PFA ist in insgesamt jeweils vier Stufen aufgeteilt:

Stufe 1: Vorplanung

In dieser Stufe werden verschiedene Lösungsvarianten zur EInordnung der Straßenbahntrasse in den Straßenraum, im Zusammenhang mit der Einordnung von Fuß- und Radwegen sowie der Fahrspuren für Busse, LKW und PKW untersucht und untereinander verglichen.

Stufe 2: Entwurfs- und Genehmigungsplanung

Hier wird die abgeschlossene und von den politischen Gremien bestätigte Vorplanungsvariante weiter vertieft, detailliert und anschließend in die Planfeststellungsunterlage umgesetzt sowie erforderlichge Untersuchungen und Gutachten erstellt. Auf der Basis vorgenannter Unterlagen wird dann das Planfeststellungsverfahren durchgeführt.

Stufe 3: Ausführungsplanung, Ausschreibung und Vergabe:

Hier wird die Entwurfsplanung soweit vertieft sowie Ergänzungen und Anpassungen aus der Planfeststellung eingearbeitet, sodass in der Planung alle erforderlichen Angaben für die Ausschreibung enthalte sind und dann auf der Baustelle nach diesen Plänen gebaut werden kann. Bevor die Bauarbeiten starten, werden die Bauleistungen europaweit ausgeschrieben und anschließend als Aufträge vergeben.

Stufe 4: Bauausführung

Hier wird von den Bauarbeitern und Handwerkern entsprechend den in der Stufe 3 erstellten Plänen gebaut und die Planung in die Realität umgesetzt. Nach der Fertigstellung und Abnahme der Bauarbeiten kann dann der Betrieb mit Bahnen der CVAG und der City-Bahn Chemnitz GmbH auf dem jeweils fertiggestellten Planfeststellungsabschnitt aufgenommen werden.

Planfeststellungsabschnitte 3 und 4:

Als Voraussetzung für die zukünftige Planung der Straßenbahntrasse in den Planfeststellungsabschnitten 3 und 4 im Bereich der Kreuzung Leipziger/Straße/Bornaer Straße bis zur Einmündung in die aktuell stillgelegte Eisenbahntrasse Limbach-Oberfrohna nach Hartmannsdorf wird aktuell eine Variantenuntersuchung zur Linienfindung der neu zu bauenden Straßenbahntrasse in diesem Bereich erstellt. Der Abschluss der Variantenuntersuchung ist im Frühjahr 2022 geplant. Auftraggeber und Koordnator für diese Leistung ist die Stadt Chemnitz. Weitere und detaillierte Auskünfte sind hier erhältlich.

Aktueller Stand

Gegenwärtig befindet sich die erste Planungsstufe (Vorplanung des Planfeststellungsabschnittes 1 kurz vor der Fertigstellung. Im Rahmen dieser Planungsstufe wurden nach einer in einem ersten Schritt durchgeführten Variantenauswahl drei Varianten (Hauptvarianten 1 und 2 sowie die Untervariante 1 zur Hauptvariante 2) bezüglich der Einordnung der Straßenbahntrasse und der Straßenraumgestaltung im kompletten Bereich tiefergehend untersucht und gemeinsam mit den betroffenen Projektbeteiligten, den Fachämtern der Stadtverwaltung Chemnitz und den Versorgungsunternehmen geprüft und bewertet.

Bei der Variantenbewertung wurden insbesondere die Belange der öffentlichen Verkehrsmittel als auch des Fußgänger- und Radverkehrs berücksichtigt, um eine gleiche Verkehrsqualität für alle Verkehrsteilnehmer zu erzielen.

Um die drei Varianten untereinander abzuwägen, wurden diese in einer Bewertungstabelle (Matrix) verglichen und bepunktet. Im Ergebnis dieses Vergleichs hat sich eine Variante (Untervariante UV1) als die am besten geeignetste Variante (höchste Punktzahl) herausgestellt. Sie wird zukünftig in den weiteren Planungsstufen durch das beauftragte Planungsbüro weiter beplant und nach Abschluss der Planungen – vorbehaltlich durch Bestätigung durch den Chemnitzer Stadtrat – baulich in die Realität umgesetzt. Der Beschluss der Variante soll im Dezember 2021 erfolgen. Unter Downloads können die aktuellen Lagepläne der nunmehr ausgewählten Variante sowie der beiden Varianten HV 1 und HV 2 einschließlich der beschriebenen Matrix und eines Erläuterungsberichtes für den Planfeststellungsabschnitt 1 der Ausbaustufe 4 heuntergeladen werden. Die erste Planungsstufe soll Ende des 2. Halbjahres 2021 abgeschlossen werden.

Unter Downloads können die aktuellen Lagepläne zur Variantenvoruntersuchung für den Planfeststellungsabschnitt 1 der Ausbaustufe 4 heruntergeladen werden.