Chemnitzer Modell

 

Stufe 1: Einfahrt Hauptbahnhof

Ziel der Stufe 1 war - neben der Durchbindung der SPNV-Linien aus Burgstädt, Mittweida und Hainichen ins Stadtzentrum - auch der Umbau und die Aufwertung des Bahnhofsgebäudes.

Das "Einfahrt Hauptbahnhof" genannte Projekt sollte auch die weiterhin vorhandenen Umsteigebeziehungen am Knoten Chemnitz verbessern. Konkrete planerische Betrachtungen zu allen notwendigen Baumaßnahmen begannen bereits im Jahr 2003. Der Planfeststellungsbeschluss lag zwei Jahre später vor. Im Jahr 2007 ergab eine Nutzen-Kosten-Untersuchung für das Projekt "Stufe 1" einen vielversprechenden Faktor von 3,8.

Der Baubeginn der Stufe 1 erfolgte im Jahr 2009 mit verschiedenen Vorlaufprojekten. Die drei - in den nächsten Jahren zeitweise sogar parallel realisierten Teilabschnitte waren

  •    Verkehrsinfrastruktur
  •    Umbau Querbahnsteiggebäude
  •    Eisenbahninfrastrukturanschluss

 

Unterstützt durch Fördermittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)