Chemnitzer Modell

Finanzierung:

(Stand Mai 2020)

Die Baukosten der Stufe 2 des Chemnitzer Modells werden zu 60 % aus GVFG-Bundesmittel und zu 30 % aus Landesmittel des Freistaates Sachsen gefördert. Der ZVMS trägt 10 % der Kosten aus Eigenmitteln.

Der Teilabschnitt Straßenbahn kostete ohne den Umbau der Zentralhaltestelle 31,2 Millionen Euro.

Die Kosten für den Umbau der Zentralhaltestelle von rund 7,5 Millionen Euro teilten sich ebenfalls Bund, Land und ZVMS. Die innerhalb des Projektes zusätzlich erfolgten Anpassungen der Gleisanlagen auf der Straße der Nationen zwischen Gleiskurve und Haltestelle Roter Turm in Höhe von 1,2 Millionen Euro förderte der Freistaat Sachsen zu 75 % aus Landesmitteln. 25 % trug die Chemnitzer Verkehrs-AG.

Die Baukosten für den Teilabschnitt Eisenbahn betragen nach aktuellem Stand rund 71,3 Millionen Euro. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unterstützt durch Fördermittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)

Die Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Dieses Projekt wird gefördert durch die Bundesrepublik Deutschland