Chemnitzer Modell

 

Stufe 1: Einfahrt Hauptbahnhof

Inbetriebnahme

Am 15. Februar 2013 fuhr zum ersten Mal eine Bahn von der Straße der Nationen über die neu errichtete Gleisschleife in die Bahnsteighalle hinein. Die Linien 2, 6 und 522 verkehrten im Linienverkehr in die entgegengesetzte Richtung wieder aus dem Hauptbahnhof hinaus.

Die endgültige Durchfahrt wurde am 16. Juni 2014 nach Fertigstellung der Gleisverbindung zum Bahnhofsvorplatz und der Errichtung der Bahnübergangssicherung eröffnet. Ab diesem Zeitpunkt verkehrten die Straßenbahnen der CVAG und die City-Bahn-Linie C11 nach Stollberg über die Bahnsteige 1 und 2 durch den Bahnhof hindurch. Im Sommer 2015 wurden die langersehnten neuen Citylink-Fahrzeuge nach Chemnitz gebracht. Bis alle Prüffahrten durchgeführt waren und die Fahrzeuge einsatzfähig waren, kamen bis ins Frühjahr 2016 auf den Strecken der Stufe 1 weiterhin die RegioShuttles zum Einsatz, die anschließend sukzessive ausgetauscht wurden.

Die Fahrten der drei regionalen Bahnlinien nach Burgstädt, Mittweida und Hainichen wurden zwar schon mit den neuen Citylink-Bahnen durchgeführt, sie endeten aber noch bis April 2016 an den Bahnsteigen 5 bis 14. Danach bedienten sie bis zum 9. Oktober 2016 bereits die neuen Bahnsteige 3 und 4, endeten aber noch vor der Ausfahrt aus dem Bahnhofsgebäude hinein in die Bahnhofstraße.

Zu ihrem finalen Abschluss kam die Ausbaustufe 1 am 10. Oktober 2016 mit der endgültigen Durchbindung der Linien C13, C14 und C15 bis zum Roten Turm und zur Zentralhaltestelle.

Unterstützt durch Fördermittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)

Die Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Dieses Projekt wird gefördert durch die Bundesrepublik Deutschland