Chemnitzer Modell

Allgemeine Informationen

Innovation, Investition, Wettbewerb - Das Chemnitzer Modell

Ein modernes Verkehrssystem für das größte ostdeutsche Ballungsgebiet.

Verbinden, was zusammengehört – zeitgemäß und komfortabel:

Zweisystemfahrzeuge werden das Umland mit dem Chemnitzer Zentrum verbinden – umsteigefrei, ohne Fußwege und keine Wartezeiten in und am Chemnitzer Hauptbahnhof!

Anspruchsvoll:

Die Verknüpfung von Eisenbahn- und Straßenbahnnetz im Chemnitzer Hauptbahnhof und am Südbahnhof – baulich, sicherungs- und zulassungstechnisch eine Herausforderung!

Wirtschaftlich:

Durch die weitestgehende Nutzung vorhandener Strecken mit nur wenigen Netzergänzungen!

Die Nutzen-Kosten-Untersuchung (NKU) hat für das Gesamtprojekt einen Wert von 1,53 ergeben. Ab einem Wert von 1,0 ist der gesamtwirtschaftliche Nutzen höher als die gesamtwirtschaftlichen Kosten sind. In der NKU werden alle bei dem Vorhaben voraussichtlich anfallenden gesamtwirtschaftlichen Kosten und der gesamte prognostizierte Nutzen ermittelt und gegenübergestellt. Für die Stufe 1 beträgt der Wert sogar 3,8. 

Sinnvoll:

Dort Fahren, wo die Nachfrage ist. Das Chemnitzer Modell bringt mehr Verkehr auf die Schiene.

Unterstützt durch Fördermittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)