Chemnitzer Modell

Aktuelles

Fertigstellung Fahrgastinformationanlage Pilotstrecke Chemnitzer Modell

02.02.2015

DFI-Anzeige am Haltepunkt Klaffenbach (Aufnahme: City-Bahn Chemnitz GmbH)

Im Januar 2015 wurde der Aufbau der neuen Dynamischen Fahrgastinformation der City-Bahn Chemnitz GmbH zwischen Chemnitz und Stollberg abgeschlossen.

An 12 Haltepunkten zwischen Altchemnitz und Stollberg wurden insgesamt 15 Anzeiger errichtet. Die Anlage ist an das bestehende Betriebsleitsystem (Intermodal Transport Control System/ITCS) der Chemnitzer Verkehrs AG (CVAG) angeschlossen und bietet an den Stationen den gleichen hohen Qualitätsstandard wie das Fahrgastinformationssystem der CVAG.

Dies bedeutet unter anderem:

• Anzeige der tatsächlichen (Ist-) Abfahrtszeiten durch ständigen Abgleich mit den Fahrzeugpositionsdaten, welche über das Betriebsleitsystem übermittelt werden

• Möglichkeit der Anzeige von zusätzlichen Informationen als Lauftext unter den Abfahrtszeiten oder als Sondertext über die komplette Anzeige

• Ausrüstung mit Vorleseeinrichtung (tts - text to speech) – An den Masten der Anzeiger befinden sich Taster, vergleichbar mit denen an Fußgängerampeln, nach deren Betätigung die angezeigten Informationen über einen Lautsprecher „vorgelesen“ werden

• Ausrüstung mit Lautsprechern für Durchsagen – die Durchsagen können entweder direkt vom Stellwerk in Stollberg über Mikrofon oder durch das Abspielen vorbereiteter Sprachdateien gemacht werden

Für Blinde und Sehbehinderte wurde im taktilen Leitstreifen ein Aufmerksamkeitsfeld aus Noppenplatten integriert. Dies war insbesondere an den 10 Bahnsteigen aus Betonfertigteilen eine Herausforderung, da hier nicht die üblichen Betonplatten verwendet werden konnten, sondern spezielle 2-4 mm starke Platten aus hoch strapazierbarem Acrylbeton, welche nach dem Ausfräsen der entsprechenden Fläche eingeklebt wurden.

Im Hintergrund der Fahrgastinformationsanlage steht das komfortable Betriebsleitsystem (Intermodal Transport Control System/ITCS) der Chemnitzer Verkehrs AG (CVAG) zur Verfügung. Zur Bedienung des Systems gibt es im Stellwerk Stollberg und in der Einsatzleitung der City-Bahn in Chemnitz Hbf je einen PC-Arbeitsplatz. Zur Überwachung verfügen die Arbeitsplätze u.a. über eine Rücklesefunktion für die Anzeiger. Damit existiert immer ein schneller Überblick, ob alle Anzeiger störungsfrei funktionieren.

Das Projekt mit einem Gesamtwert von ca. 720.000 € wurde zu 70% von der EU aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

Unterstützt durch Fördermittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)