Chemnitzer Modell

Aktuelles

Einsatz Citylinks muss verschoben werden

04.12.2015

Der vorgesehene Einsatz der Citylink-Fahrzeuge erfolgt nicht - wie vertraglich vereinbart – ab Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2015. Der veröffentlichte Fahrplan wird jedoch OHNE EINSCHRÄNKUNGEN eingehalten werden, auch auf der neuen Linie C14 (Chemnitz – Mittweida).

Auf den Strecken zwischen Chemnitz und Burgstädt bzw. Mittweida bzw. Hainichen kommen die Regio-Shuttle der City-Bahn Chemnitz GmbH zum Einsatz, die auch jetzt nach Burgstädt und Hainichen fahren. Gegebenenfalls wird zusätzlich ein Ersatzfahrzeug ähnlicher Bauart angemietet.

Für Fahrgäste nach und aus Mittweida verbessert sich mit der neuen Linie C14 auch ohne Citylinks das Angebot bereits deutlich. Die Direktfahrer zwischen Chemnitz und Mittweida können dann zwei Bahnen pro Stunde nutzen. Für die Kunden auf den Unterwegshalten bleibt die Anzahl der Fahrten gleich. Mit der C14 aus Richtung Mittweida erreichen die Fahrgäste nun den Anschlussknoten zur halben Stunde in Chemnitz, Hauptbahnhof und können direkt in Richtung Leipzig, Dresden/Freiberg, Zwickau, Stollberg und Annaberg-Buchholz (- Cranzahl) umsteigen.

Die Citylinks können noch nicht eingesetzt werden, da es sicher ist, dass bis zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2015 die zum Einsatz der Bahnen notwendigen Unterlagen nicht vorliegen werden. Daher hat sich der VMS als Besteller der Verkehrsleistungen für ein sicheres Ersatzkonzept entschieden.

Mit den Citylink-Fahrzeugen selbst gibt es keine Probleme, die Testfahrten konnten in den letzten Monaten erfolgreich absolviert werden.

Für weitere, tiefer gehende Informationen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller der Fahrzeuge.

Unterstützt durch Fördermittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)