Chemnitzer Modell

Aktuelles

LED-Tests an Fassade starten

22.03.2016

In dieser Woche starten die Tests der Hard- und Software für die LED-Beleuchtung der Fassade am Chemnitzer Hauptbahnhof. So kann es in den nächsten Tagen und Wochen zu kurzen Beleuchtungen kommen, die Testzwecken dienen. Voraussichtlich ab Mai 2016 werden an der Fassade regelmäßig, aber nicht durchgehend die von Künstlern gestalteten Lichtinstallationen zu sehen sein.

Hintergrund:

An der Längs- und Querseite der Bahnsteighalle zur Mauerstraße bzw. Bahnhof-/ Georgstraße hin wurde eine komplett neue Außengestaltung in Form einer Folienkissenfassade realisiert. Diese besteht aus etwa 100 mattierten pneumatischen Kissenelementen mit einer Gesamtfläche von etwa 3 800 qm in unterschiedlichen Größen mit einer Höhe von bis zu 3,50 m und einer Länge von bis zu 27 m. Über ein pneumatisches Leitungsnetz, das über einen Kompressor versorgt wird, werden die Kissen permanent mit einem leichten Überdruck in Form gehalten. Im Bereich der Gebäudeecke Georg-/Mauerstraße ist eine Illuminierung der Kissenfassade durch eine hinterlegte LED-Lichtpunktmatrix vorgesehen. Es wurden 3850 LED-Lichtpunkte, einzeln ansteuerbar von 0 - 100% Lichtleistung, verbaut. So entstehen ca. 1150 qm „bespielbare“ Fassadenfläche. Die etwa 2600 qm große Innenseite der Quer- und Längsfassade wird durch mit einem technischem Textil bespannte Metallrahmen in verschiedenen Größen gebildet, die ähnlich wie an der Außenfassade versetzt angeordnet sind. Das für die Bespannung verwendete nicht brennbare Glasfasergewebe erhält durch eine silberne Teflon-Beschichtung eine besondere Langlebigkeit.

Unterstützt durch Fördermittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)