Chemnitzer Modell

Aktuelles

Umbau Zentralhaltestelle – 3. Bauabschnitt startet am 2. November 2017

19.10.2017

Am 18. Oktober 2017 wurden an der Haltestelle „Roter Turm“ die Abnahmefahrten für die Straßenbahnen der Chemnitzer Verkehrs-AG sowie für die Citylink-Bahnen des Chemnitzer Modells erfolgreich durchgeführt. Am 20. Oktober werden dort alle Baumaßnahmen abgeschlossen und das Baufeld beräumt sein. Bis zum Start des dritten Bauabschnittes sind noch umfangreiche Fahrplananpassungen erforderlich. Die Modernisierung der Zentralhaltestelle geht demzufolge voraussichtlich am 2. November 2017 in ihre nächste Runde.

Mit dem Eintritt in diese neue Bauphase verbessern sich insbesondere durch die wieder gewährleistete Nutzbarkeit des Bahnsteigs 5 für eine Reihe wichtiger und aufkommensstarker Omnibuslinien die Bedingungen für die Fahrgäste des Nahverkehrs in unserer Stadt deutlich. Auch die Haltestelle „Roter Turm“ sowie die erneuerten Bahnsteige 7 und 9 in der Rathausstraße werden mit Beginn der Bauphase 3 wieder genutzt. Trotzdem ist auch weiterhin mit veränderten Verkehrsbeziehungen und Ankunfts- und Abfahrtssteigen bei einer Reihe von Linien zu rechnen. Über die konkreten Veränderungen berichten der Verkehrsverbund Mittelsachsen (VMS) und die Chemnitzer Verkehrs-Aktiengesellschaft (CVAG) tagesaktuell auf ihren Webseiten www.vms.de und www.cvag.de.

Mit Einschränkungen zu rechnen ist im Bereich des Straßenverkehrs auf der Bahnhofstraße, da im Zuge der Bauphase 3 temporär pro Fahrtrichtung nur eine Fahrspur zur Verfügung stehen wird. Die Zu- und Abfahrten zu und von den in der Innenstadt befindlichen Parkhäusern und Parkplätzen bleiben während der gesamten Bauphase gewährleistet. Die genannten Einschränkungen sollen bis zum bevorstehenden Fahrplanwechsel am 10. Dezember 2017 gelten.

Der Bauherr VMS sowie die beiden Partner, die CVAG und die Stadt Chemnitz, bedanken sich bei allen Anliegern, Gewerbetreibenden sowie bei den Fahrgästen und Passanten für die Geduld und das entgegengebrachte Verständnis während des gesamten Zeitraums der Baumaßnahme. Seitens des VMS und der CVAG ist für den Bauabschnitt 3 eine umfassende Information der Fahrgäste, analog der bei Beginn der Bauphase 2 durchgeführten, vorgesehen.

In Bauphase 3 wird mit dem Weiterbau des Gleiskreuzes in der Bahnhofstraße die Voraussetzung für die neue Fahrbeziehung für Stadtbahnen zwischen der Reitbahn- und der Rathausstraße geschaffen, die gegenwärtig nicht vorhanden ist. Mit dieser neuen Fahrbeziehung verkürzt sich die Fahrzeit für die Stadtbahnen zwischen Bernsdorf und Hauptbahnhof und im Störungsfall erhöht sich die Flexibilität für den Stadtbahnverkehr deutlich. Der Bauabschnitt 3 beinhaltet außerdem die umfassende Modernisierung der Bahnsteige 2, 3 und 4 der Zentralhaltestelle.

Unterstützt durch Fördermittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)