Chemnitzer Modell

Aktuelles

Neuigkeiten zur Stufe 2 des Chemnitzer Modells

23.02.2017

Vom 28. Februar bis einschließlich 27. März 2017 liegen die Unterlagen für das Planfeststellungsverfahren für die Stufe 2 des Chemnitzer Modells – Teil Eisenbahn zur Einsichtnahme aus. Sie betreffen die anstehenden Bauarbeiten auf dem Streckenabschnitt zwischen dem Technologiepark Chemnitz und Aue.

Die Auslegung erfolgt im Technischen Rathaus in Chemnitz und in den Verwaltungseinrichtungen der an der Strecke liegenden Städte und Gemeinden. Die Inhalte der Planfeststellungsunterlagen sowie die Adressen der Auslegungsstellen und die Öffnungszeiten zur Einsichtnahme können der anhängend versendeten amtlichen Bekanntmachung entnommen werden.

Es hat jeder Bürger die Möglichkeit, die Unterlagen einzusehen und bis zum 10. April 2017 bei der Landesdirektion Sachsen, Altchemnitzer Straße 41, 09120 Chemnitz oder bei den Stadtverwaltungen Chemnitz, Thalheim, Zwönitz und Lugau sowie bei den Gemeindeverwaltungen Amtsberg, Burkhardtsdorf und Gornsdorf Einwendungen gegen den Plan schriftlich oder zur Niederschrift zu erheben. Bis zum 7. April 2017 erfolgt die Beteiligung der Träger öffentlicher Belange (TöB). Die Erörterungstermine, die sich aus den Stellungnahmen der Bürger und der TöB ergeben, sind für die Sommermonate vorgesehen.

Aus den guten Erfahrungen in Bezug auf die Beteiligung der Bürger heraus hat der Verkehrsverbund Mittelsachsen gemeinsam mit der zuständigen Planungsarge im Rahmen zweier Bürgerinformationsveranstaltungen in Einsiedel und Burkhardtsdorf bereits im Herbst 2016 über die bevorstehenden Baumaßnahmen informiert (VMS-Medieninfo vom 11. Oktober 2016). Interessierte und betroffene Anwohner hatten dort die Möglichkeit, den Verantwortlichen des Projektes ihre Fragen zu stellen und ihre Anregungen mitzuteilen.

Inbetriebnahme des 1. Bauabschnittes Teil Straßenbahn

Am 2. Mai 2017 wird ein neuer Meilenstein des Chemnitzer Modells erreicht: Die Citylink-Fahrzeuge nehmen dann ihre Fahrt auf dem ersten Teil der Straßenbahnstrecke der Baustufe 2 auf. Die beiden Linien C13 und C14 von Burgstädt und Mittweida verkehren dann nicht mehr nur bis zur Zentralhaltestelle Chemnitz, sondern verlängern ihre Fahrt bis zumStadlerplatz auf der Reichenhainer Straße. Dabei werden die Umläufe der Bahnen so miteinander verknüpft, dass nach Ankunft am Stadlerplatz ein Linienwechsel stattfindet und die Citylinks abwechselnd nach Burgstädt und Mittweida fahren. Die Linie C15 nach Hainichen soll ab ihrer erneuten Inbetriebnahme zum kleinen Fahrplanwechsel am 11. Juni 2017 ebenfalls bis zum Stadlerplatz geführt werden.

Aufgrund der höheren Temperaturen in den vergangenen Tagen konnten inzwischen die Bauarbeiten auf der Reitbahn- und Bernsdorfer Straße sowie am Stadlerplatz wieder aufgenommen werden. Es wurde ein Bauablaufplan übergeben, nach welchem alle Arbeiten und Restleistungen bis Mitte April erledigt sein werden und mit dem eine pünktliche Betriebsaufnahme gewährleistet werden kann. Bevor die Fahrt über den neuen Gleisabschnitt endlich möglich ist, führt bis Ende April die City-Bahn Chemnitz GmbH als betriebsführendes Verkehrsunternehmen alle noch notwendigen Einweisungsfahrten durch.

Anlässlich der Inbetriebnahme soll es am 2. Mai 2017 eine Bau-Info-Veranstaltung am Stadlerplatz geben, bei der die abgeschlossene Realisierung der Bauabschnitte 1 und 2 rückblickend betrachtet und über die sich im Bau befindliche 3. Phase informiert wird. Selbstverständlich besteht zum Banddurchschnitt auch die Möglichkeit für Pressefotos und Interviews mit den verantwortlichen Vertretern des VMS, der City-Bahn Chemnitz GmbH und der Chemnitzer Verkehrs-AG. Für die Veranstaltung wird es im Voraus nochmals eine weitere Presseinformation geben, die alle notwendigen Informationen zum Ablauf enthält.

Unterstützt durch Fördermittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)